ON SCREEN: RELOAD FÜR DIE KUNSTWELT. WIE ROBOTIK UND KI DIE KREATIVITÄT VERÄNDERN. 3sat, 24.04.2021, 19.20 Uhr

Die Dokumentation „Reload für die Kunstwelt. Wie Robotik und KI die Kreativität verändern“, geht im Kontext der neuen technischen Entwicklungen von Künstlicher Intelligenz und Robotik der Frage nach, wie sich die Idee der Künstleridentität, die aus sich selbst schöpft, in Zukunft verändern könnte. Steht der Geniebegriff zum ersten Mal seit Anbeginn der Kunstgeschichte zur Disposition? Buch/Regie: Frauke Schlieckau. Eine Lona Media Produktion.

IN PRODUCTION: REMBRANDT, HABIBI! ZDF Aspekte, 5 Min.

Die politische Bildnerin Amina Aziz durchleuchtet in ihrem hörenswerten Podcast „Rembrandt, habibi“ den niederländischen Barockmaler und seine Zeit mit postkolonialem Blick. Gemeinsam mit ihr besuchen wir die Ausstellung „Rembrandts Orient“, um die Kunst des Publikumslieblings und seiner Zeitgenossen zur Abwechslung mit Respektlosigkeit, statt mit Verehrung zu betrachten. Denn Rembrandt, Künstler im Zentrum eines brutal expandierenden Kolonialregimes, hat mit seinen Gemälden ein seltsames, fiktionales Orient-Bild geschaffen. Wie sollte, wie muss man heute damit umgehen? Eine Bottega Berlin Produktion für ZDF Aspekte

IN PRODUCTION: REMBRANDTS ZEITALTER. WIE DIE KUNST ZUM KOMMERZIELLEN GESCHÄFT WURDE. ARTE/ZDF, 52 MIN.

Die Niederlande waren im 17. Jahrhundert ein Land der Superlative: die Wirtschaft boomte: niemals zuvor und danach wurde in einem Land solche Mengen von Kunst produziert – und gehandelt. Neue Genres für neue Käufergruppen entstanden. Die Kommerzialisierung der Kunst in “Rembrandts Zeitalter” ist wie eine erste Blaupause für unseren heutigen weltweiten Kunstmarkt. Wie ist es dazu kommen? Buch und Regie: Frauke Schlieckau. Eine Westend Film & TV Produktion.

IN PRODUKTION: RELOAD FÜR DIE KUNSTWELT. WIE ROBOTIK UND KI DIE KREATIVITÄT VERÄNDERN, 3Sat, 37 Minuten

Kunst die sich mit neuen Technologien auseinandersetzt, die mit Artificial Intelligence und Robotik arbeitet, liegt im Trend.  Doch was die einen für revolutionär halten, halten die anderen für Effekthascherei, kitschig und gefährlich. Denn der zunehmende Einsatz neuer Technologien in der Kultur droht, den Künstler abzuschaffen. Wieviel Robotik und Künstliche Intelligenz verträgt die Kunst?

Buch / Regie: Frauke Schlieckau. Eine Lona Media Produktion.

IN PRODUKTION: KUNST UND KLIMAWANDEL, 3SAT KULTURZEIT

Klima-Kunst boomt. Die Rettung des Planeten ist das große Thema der Biennalen und Kunstmuseen. Gleichzeitig ist der Kulturbetrieb mit internationalen Events selbst eine große CO2-Schleuder. Was ist die Aufgabe von Kunst in Zeiten des Klimawandels? Ein Beitrag von Frauke Schlieckau für die 3Sat Kulturzeit.

IN PRODUKTION: CASPAR DAVID FRIEDRICH – WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN, Arte, 52 Min.

Caspar David Friedrich ist ein Jahrhundertkünstler. Ein Wanderer zwischen verschiedenen Welten, zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Seine Bilder sprechen von Gefühlen, die jeder von uns kennt, erzählen von Sehnsucht, Einsamkeit, Verlassensein. Der Frühromantiker vertrat die Meinung, dass ein Maler nicht malen sollte, was er vor sich, sondern was er in sich sieht. Ein Vorsatz, den er schonungslos verfolgt und konsequent umgesetzt hat. Das macht Caspar David Friedrichs Werk so zeitlos.

Regie: Nicola Graef / Frauke Schlieckau. Eine Lona Media Produktion.

IN PRODUKTION: ARTE RE: BASTA FÜR DIE PASTA? – DIE NUDELFRAUEN VON BARI FÜRCHTEN UM IHRE EXISTENZ

Die italienische Wirtschaft stagniert seit Jahren, nur die Lebensmittelbranche boomt noch. Doch jetzt gerät auch sie zunehmend unter Druck – wegen immer strengerer, gesetzlicher Regelungen. So führte eine Polizeirazzia in der Hafenstadt Bari zu einem Kulturkampf um die traditionelle Pastaproduktion in der Stadt. Eine Produktion von Kobalt Productions.

IN PRODUKTION: AUGUST DIEHL UND VALERIE PACHNER ÜBER TERRENCE MALICK UND IHREN NEUEN FILM „A HIDDEN LIFE“  – FÜR ARTE METROPOLIS 

Im Jahre 1997 wurde der Landwirt Franz Jägerstätter seliggesprochen. Der fromme Katholik hatte aus Gewissensgründen im Dritten Reich den Kriegsdienst und den Eid auf Hitler verweigert, dafür wurde er zum Tode verurteilt und hingerichtet. Regisseur Terrence Malick setzt diesem Märtyrer nun ein bildgewaltiges Denkmal. Ein Gespräch mit August Diehl und Valerie Pachner über eine ungewöhnliche Geschichte des Widerstands und die Arbeit mit dem Poeten unter den Regisseuren.

Buch / Regie: Frauke Schlieckau. Eine Kobalt Produktion.