ON SCREEN: ZUKUNFTSMUSIK – WIE DIE KLASSIK SICH NEUE ERFINDET. 19.06.2022, 23.00 Uhr, SRF

Oper und klassische Konzerte sind out. Die Zuschauerzahlen sind seit Jahren rückgängig. Das junge Publikum will von klassischer Musik einfach nichts mehr wissen. Fast scheint es als hätte die Branche den Anschluss verloren.  Was muss die Branche tun,  um die Klassik erfolgreich durchs 21. Jahrhundert zu retten? Und wenn ja, wie? Buch und Regie: Frauke Schlieckau. Eine Bottega Berlin Produktion für die Neue Zürcher Zeitung / SRF / 3Sat. 30 Min.

IN PRODUCTION: DAS ENDE DER INDIVIDUALITÄT – VOM ICH ZUM WIR? Freitag, 10.06. 23.00 Uhr, ZDF aspekte

Die Folgen von Corona, Krieg, Migration und Klimawandel sind unübersehbar. Unsere Gesellschaft steht mitten in einem Prozess der aktiven Umwälzung. ZDf aspekte fragt: Müssen wir unsere Individualität einschränken, um als Gemeinschaft zu bestehen? Mit dabei: Forensic Architecture, Oscar Murillo, Norbert Bisky und Moderatorin Salwa Houmsi.

Buch und Regie: Frauke Schlieckau & Johannes Nichelmann. Eine Produktion von Bottega Berlin Productions & Studio Jot.

PRINT & ONLINE: MONOPOL STREAMINTIPPS. KUNSTFILME DIE SICH IM FEBRUAR LOHNEN.

Das Kunstmagazin Monopol urteilt über „Rembrandt Kunst, Markt und Geschäft“: „Für ihre Dokumentation hat die Macherin des Films Frauke Schlieckau unter anderem Rembrandtsammler Thomas Kaplan beim Öffnen eines Kästchens über die Schulter geschaut, das das kleinste von Rembrandts Gemälden beherbergt. Sie hat ganz nah an Bilder rangezoomt, die dem öffentlichen Blick für gewöhnlich verborgen bleiben. Mit Baukje Coenen von Sotheby’s hat sie außerdem über die (metaphorisch wie wörtliche) Vielschichtigkeit der Bilder gesprochen und darüber, wie Restauratoren ihre Geheimnisse zu Tage bringen. Herausgekommen ist eine Hommage an den holländischen Goldknaben, die von der Liebe der Interviewten zu seinen Bildern getragen wird. Ein Film, der ein Bild der Zeit zeichnet, die Rembrandt hervorgebracht hat, der ihn anderen Malern seiner eigenen Zeit wie Jan Vermeer gegenüberstellt, und der beleuchtet, was heute noch an ihm bewundert wird.“

PREMIERE: REMBRANDTS ZEITALTER. KUNST, MARKT UND GESCHÄFT. Dienstag, 7.12.2021, 18.00. Uhr, Hamburger Kunsthalle 

„Rembrandts Zeitalter. Kunst, Markt und Geschäft“. Die Niederlande waren im 17. Jahrhundert ein Land der Superlative: die Wirtschaft boomte: niemals zuvor und danach wurde in einem Land solche Mengen von Kunst produziert – und gehandelt. Neue Genres für neue Käufergruppen entstanden.  Wie ist es dazu kommen? Buch und Regie: Frauke Schlieckau.  Arte, 52 Min. Eine Westend Film & TV Produktion.

ON SCREEN: ICH SCHAFFE, ALSO BIN ICH! DAS SELBSTPORTRÄT IN DER KUNST, Freitag, 26.11.2021, 23.30 Uhr ZDF aspekte

Ich schaffe, also bin Ich. Kunst ist der Ausdruck des Einzigartigen im Individuum. Ob Rembrandt, Dürer, Frido Kahlo oder Cindy Sherman – wer Künstler oder Künstlerin sein möchte, zeigt sich und in seiner Kunst sein Ich.  Aber weshalb? Ein kleiner Ausflug in die Geschichte des Selbstporträts. Eine Bottega Berlin Produktion für ZDF aspekte.

IN PRODUCTION: ICH SCHAFFE, ALSO BIN ICH! DAS SELBSTPORTRÄT IN DER KUNST, Freitag, 26.11.2021, 23.30 Uhr ZDF aspekte

Ich schaffe, also bin Ich. Kunst ist der Ausdruck des Einzigartigen im Individuum. Ob Rembrandt, Dürer, Frido Kahlo oder Cindy Sherman – wer Künstler oder Künstlerin sein möchte, zeigt sich und in seiner Kunst sein Ich.  Aber weshalb? Ein kleiner Ausflug in die Geschichte des Selbstporträts. Eine Bottega Berlin Produktion für ZDF aspekte.

ON SCREEN: FASHION DESIGNER EDWARD CRUTCHLEY, Freitag, 12.11.2021, 23.30 Uhr, ZDF aspekte & 17.11.2021, 19.20 3Sat Kulturzeit

Copyright: Edward Crutchley

Modedesigner Edward Crutchley im Porträt.  Ein männliches Model im Ballkleid, ein Mann im Badeanzug: der britische Modedesigner Edward Crutchley fordert mit „genderbending“ das traditionelle Verständnis von Geschlechterrollen heraus. Auf der Londoner Fashion Week haben seine Entwürfe, die historisch inspiriert aber zukunftsweisend sind, für Begeisterung gesorgt. Ist die Zukunft der Mode also gender-neutral?  Buch und Regie: Frauke Schlieckau. Eine Bottega Berlin Produktion.