CORPORATE PUBLISHING

 

Bottega Berlin Productions bietet Corporate Publishing für den Kunst- und Kulturbereich sowie für Unternehmen.

Die Dienstleistungen:

Vom Imagefilm über Online Videos bis zu Social-Media-Clips, vom Blogpost über das Kundenmagazin bis zum ganzen Buch, ob Content für Print, Online, Audio oder Skripte für künstliche Intelligenz: Die Leidenschaft für guten Content erstreckt sich über alle Medien und Genres.

Die Zusammenarbeit: 

Eine Zusammenarbeit kann je nach Absprache über einen längeren Zeitraum, für einzelne Projekte oder kurzfristig und für Einzelaufträge erfolgen. Nehmen Sie gerne Kontakt auf, um Ihre Wünsche und Anforderungen zu besprechen.

Die Partner (Auswahl):

Independent Collectors, Ink, Kobalt Productions, Art Press, David Ulrichs, Galerie Esther Schipper, BlainISouthern

WORK (Auswahl):

BMW ART GUIDE BY INDEPENDENT COLLECTORS

Der überarbeitete und erweiterte BMW Art Guide by Independent Collectors präsentiert fast 300 öffentlich zugängliche Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst, große wie kleine, bekannte wie noch unentdeckte. Die prägnanten Sammlungsporträts mit zahlreichen farbigen Abbildungen entführen den Leser in mehr als vierzig Länder und häufig in Regionen oder Stadtviertel abseits des Gewohnten.

Copyright: Independent Collectors

Dieser praktische Guide ist die gemeinschaftliche Publikation, die aus der seit einigen Jahren bestehenden Partnerschaft zwischen BMW und Independent Collectors, der internationale Online-Plattform für Sammler zeitgenössischer Kunst hervorgegangen ist. Sammler, Galeristen, Künstler und Journalisten halfen bei der umfassenden Recherche und Überarbeitung des einmaligen Standardwerks. Weder im Internet noch in Buchform existiert bislang eine vergleichbare Zusammenstellung von internationalen Privatkollektionen, darunter einige, die ihre Türen für Kunstinteressierte und Kenner erstmalig öffnen.

Tätigkeit: Autorin

 

ALLIANZ KUNST KOLLEG 

Kunst ist kostbar – Themen wie ihr Schutz und ihre Konservierung werfen daher komplexe Fragestellungen auf. Zwar finden sich hierzu Berichte in Kunstmagazinen wie auch im Internet, jedoch begegnen diese den Kunstsammlern thematisch selten auf Augenhöhe. Daher hat die Allianz das Allianz Kunst Kolleg ins Leben gerufen und die Internet-Plattform Independent Collectors als Partner für diese Initiative gewonnen. Mit einem hohen Maß an inhaltlicher Tiefe werden Themen angesprochen, auf die man als Sammler – gleich welcher Größenordnung – achten sollte.

Copyright: Allianz

Seit über 100 Jahren bietet die Allianz als führender Versicherer professionelle Kunstversicherungslösungen an. In Verbindung mit Partnerschaften mit dem Museum of Modern Art in New York sowie bedeutenden Museen und Institutionen in Deutschland verfügt die Allianz über ein sicheres Gespür für relevante Themen zum Schutz und Erhalt einer Sammlung. Ausgewählte Themen haben die Experten nun im 108-seitigen Reader „Worauf Sammler achten sollten“ adressiert und zusammengetragen.

Tätigkeit: Autorin 

 

PHILIPPE PARRENO: QUASI-OBJECTS IN DER GALERIE ESTHER SCHIPPER

„Quasi-Objekte“ ist die 7. Einzelausstellung des französischen Künstlers Philippe Parrenos in der Galerie Esther Schipper.

Parreno platziert oftmals seine Werke innerhalb des theoretischen Rahmens der „Quasi-Objekte“ – Objekte, deren Existenz untrennbar mit ihrem Verhältnis zu dem Kontext, in dem sie ausgestellt werden verbunden ist. Bei Esther Schipper zeigt Parreno eine Auswahl an Objekten, die sich seit 1992 immer wieder in seiner Praxis finden. Sie erscheinen nun in einem neuen Umfeld, wodurch sich ihre Beziehungen untereinander – und hierdurch auch ihre Seinsweisen – deutlich verändern.

Seit Beginn seiner Praxis hat Philippe Parreno seine Ausstellungen nicht als eine Sammlung von Objekten konzipiert, sondern als Raum, in dem sich vergleichbar mit einer Inszenierung eine Reihe an Ereignissen entfaltet. Indem er die Ausstellung nicht als Ansammlung von einzelnen Objekten betrachtet, sondern die Möglichkeiten erforscht, sie als kohärentes „Objekt“ und eigenständiges Medium zu sehen, definiert er die Ausstellungserfahrung neu. Für quasi-objects hat Parreno einen Algorithmus geschrieben, einen mathematischen Automaten, um das Verhalten der Objekte zu synchronisieren – auf diese Weise bilden die Arbeiten ein Netzwerk an Quasi-Objekten. Diese erscheinen und verschwinden, sie wirken aufeinander ein und es wird wiederum auf sie eingewirkt.

Tätigkeit:  Regie / Ausstellungsdokumentation für das Studio Philippe Parreno & Esther Schipper

Weitere Arbeitsbeispiele und Referenzen auf Anfrage: fs@bottegaberlin.com