IN DEVELOPMENT

 

EIN REMBRANDT FÜR ALLE

Schon als sechsjähriger träumte der Amerikaner Thomas Kaplan davon, einen Rembrandt zu besitzen. Heute gehören ihm 19 Werke des Künstlers – so viel wie keinem anderen Menschen auf der Welt. Gelebt hat er mit den Werken nie – sondern verleiht sie permanent in alle Welt. Denn Rembrandt, davon ist er überzeugt, gehört uns allen. Für Kaplan ist Rembrandt der bedeutendste Künstler aller Zeiten. Weil es ihm gelingt, Schönheit und Wahrheit auf eine Art und Weise auszudrücken, die frei von klassischen Zwängen ist. Das macht seine Kunst und seine Botschaft transzendent und universell. Der Film erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Leidenschaft für die Kunst und verrät, wie es auch uns gelingen kann, einen Rembrandt zu besitzen. Buch / Regie: Frauke Schlieckau

ALEXANDER CALDER: MEISTER DES LABILEN GLEICHGEWICHTS

Alexander Calder ist der Meister des labilen Gleichgewichts. Mit der Erfindung seiner heiteren und beweglichen Mobiles hat er als erster Künstler die Skulptur vom Boden gelöst und so für die Kunst der Moderne eine neue, gültige Form geschaffen. Buch / Regie: Frauke Schlieckau

CARLO MOLLINO. DAS LETZTE UNIVERSALGENIE.

Carlo Mollino war das letzte Universalgenie. Alles was der Architekt, Designer, Fotograf, Kunstflieger  Rennfahrer und Dandy anfasste, trieb er zu höchster Qualität. In Vergessenheit geriet er nach seinem Tod trotzdem. Dabei hat er ein eklektisches und exzentrisches  Lebenswerk hinterlassen, dass uns die Tür zu einer einzigartigen Welt eröffnet. Buch / Regie: Frauke Schlieckau