IN PRODUCTION: ALICE NEEL – DIE SEELENSAMMLERIN. Arte / NDR 52 Min.

Mit ungewöhnlicher psychologischer und künstlerischer Brillanz malte Alice Neel (1900-1984) das interessanteste Motiv, das sie sich vorstellen konnte: Menschen. Wie viele große Künstlerinnen ihrer Zeit war sie zu Lebzeiten meist nur wenig erfolgreich, auch nach ihrem Tod wurde sie lange nicht gebührend anerkannt. Heute zählt sie zu den bedeutendsten Künstlerinnen Amerikas. Denn Neels Gesamtwerk ist ein Ausdruck tiefster Menschlichkeit. Auf ihren Bildern fing die Amerikanerin Seelen ein und nutzte gesellschaftlich relevante Themen. Weshalb aber malte sie quasi ausschließlich Porträts und was machte das Genre so reizvoll? Wie gelang es der Amerikanerin, die Seele der Menschen in den Porträts einzufangen? Und was verraten Neels Porträts und Selbstporträts über die Zeit in der sie lebte und über ihre eigene Künstlerinnenseele? Buch / Regie: Frauke Schlieckau. Eine Lona Media Produktion.

IN PRODUCTION: REMBRANDTS ZEITALTER. WIE DIE KUNST ZUM KOMMERZIELLEN GESCHÄFT WURDE. ARTE/ZDF, 52 MIN.

Die Niederlande waren im 17. Jahrhundert ein Land der Superlative: die Wirtschaft boomte: niemals zuvor und danach wurde in einem Land solche Mengen von Kunst produziert – und gehandelt. Neue Genres für neue Käufergruppen entstanden. Die Kommerzialisierung der Kunst in “Rembrandts Zeitalter” ist wie eine erste Blaupause für unseren heutigen weltweiten Kunstmarkt. Wie ist es dazu kommen? Buch und Regie: Frauke Schlieckau. Eine Westend Film & TV Produktion.

IN PRODUKTION: CASPAR DAVID FRIEDRICH – WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN, Arte, 52 Min.

Caspar David Friedrich ist ein Jahrhundertkünstler. Ein Wanderer zwischen verschiedenen Welten, zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Seine Bilder sprechen von Gefühlen, die jeder von uns kennt, erzählen von Sehnsucht, Einsamkeit, Verlassensein. Der Frühromantiker vertrat die Meinung, dass ein Maler nicht malen sollte, was er vor sich, sondern was er in sich sieht. Ein Vorsatz, den er schonungslos verfolgt und konsequent umgesetzt hat. Das macht Caspar David Friedrichs Werk so zeitlos.

Regie: Nicola Graef / Frauke Schlieckau. Eine Lona Media Produktion.

IN PRODUKTION: PORTRÄT JÉRôME BEL FÜR ARTE METROPOLIS

Jérôme Bel  gehört zu den Schwergewichten der internationalen Tanzszene. Seine Stücke werden auf der ganzen Welt gezeigt, von Australien, über Thailand bis Amerika. Jahrelang jettete der Franzose mit einem Ensemble um die Welt, doch damit ist nun Schluss. Jérôme fliegt nicht mehr, dem Klima zu Liebe. Für Arte Metropolis hat Frauke Schlieckau den Choreographen in Paris besucht und mit ihm darüber gesprochen, welche Auswirkung sein Klima-Aktivismus auf die Kunst hat.

IN PRODUKTION: METROPOLE HEIDELBERG FÜR ARTE METROPOLIS

Das Heidelberger Schloss ist die beliebteste Sehenswürdigkeit in Deutschland und zieht jedes Jahr unzählige Besucher ins Neckartal. Dank der malerischen Ruine und einer puppenhausartigen Altstadt ist Heidelberg in unseren Köpfen zu einem romantischen Ziel geworden. Eine Stadt als Postkartenidylle. Doch wie sieht es mit der Kulturszene abseits der bekannten Klischees aus? Für Arte Metropolis besucht Frauke Schlieckau Heidelberg und spricht mit der deutschen Hiphop-Legende Toni L. von Advanced Chemistry, dem Verleger Manfred Metzner und der Künstlerin Cholud Kassem.

 

IN PRODUKTION: ARTE RE: BASTA FÜR DIE PASTA? – DIE NUDELFRAUEN VON BARI FÜRCHTEN UM IHRE EXISTENZ

Die italienische Wirtschaft stagniert seit Jahren, nur die Lebensmittelbranche boomt noch. Doch jetzt gerät auch sie zunehmend unter Druck – wegen immer strengerer, gesetzlicher Regelungen. So führte eine Polizeirazzia in der Hafenstadt Bari zu einem Kulturkampf um die traditionelle Pastaproduktion in der Stadt. Eine Produktion von Kobalt Productions.

ON SCREEN: AUGUST DIEHL UND VALERIE PACHNER ÜBER TERRENCE MALICK UND IHREN NEUEN FILM „A HIDDEN LIFE“  – FÜR ARTE METROPOLIS. SONNTAG, 19.01., 16.45, ARTE

Im Jahre 1997 wurde der Landwirt Franz Jägerstätter seliggesprochen. Der fromme Katholik hatte aus Gewissensgründen im Dritten Reich den Kriegsdienst und den Eid auf Hitler verweigert, dafür wurde er zum Tode verurteilt und hingerichtet. Regisseur Terrence Malick setzt diesem Märtyrer nun ein bildgewaltiges Denkmal. Ein Gespräch mit August Diehl und Valerie Pachner über eine ungewöhnliche Geschichte des Widerstands und die Arbeit mit dem Poeten unter den Regisseuren.

Buch / Regie: Frauke Schlieckau. Eine Kobalt Produktion.

 

IN PRODUKTION: AUGUST DIEHL UND VALERIE PACHNER ÜBER TERRENCE MALICK UND IHREN NEUEN FILM „A HIDDEN LIFE“  – FÜR ARTE METROPOLIS 

Im Jahre 1997 wurde der Landwirt Franz Jägerstätter seliggesprochen. Der fromme Katholik hatte aus Gewissensgründen im Dritten Reich den Kriegsdienst und den Eid auf Hitler verweigert, dafür wurde er zum Tode verurteilt und hingerichtet. Regisseur Terrence Malick setzt diesem Märtyrer nun ein bildgewaltiges Denkmal. Ein Gespräch mit August Diehl und Valerie Pachner über eine ungewöhnliche Geschichte des Widerstands und die Arbeit mit dem Poeten unter den Regisseuren.

Buch / Regie: Frauke Schlieckau. Eine Kobalt Produktion.