06/2019 

AFRIKA ZU GAST AUF DER BIENNALE IN VENEDIG – ARTE METROPOLIS

Anlässlich des ARTE-Afrika-Schwerpunkts widmet sich „Metropolis“ eine Sendung lang dem Dialog zwischen Europa und Afrika: zum Beispiel mit einem Bericht von der Biennale in Venedig. Seit 1895 findet die internationale Ausstellung für zeitgenössische Kunst nun schon statt. Im Fokus der Öffentlichkeit stehen meist westliche Nationen und ihre Künstler. Die Kunstszene Afrikas hingegen ist traditionell auf der Biennale unterrepräsentiert, berichtet wird über sie kaum. Dabei sind gerade die wenigen afrikanischen Pavillons einen Besuch wert, denn sie warten mit hochkarätigen Namen auf. „Metropolis“ besucht die Ausstellung und trifft Kunst- und Kulturschaffende, die Positionen aus Afrika stark und sichtbar machen.

Tätigkeit: Regie, Autorin, Producerin (via Kobalt Productions)

03/2019

ANNA CALVI SINGT GEGEN GENDERNORMEN AN – ARTE METROPOLIS

Wie die britische Musikerin mit ihrem Album „Hunter“ Geschlechtergrenzen aufbricht: Anna Calvis aktuelles Album “Hunter“ ist ein persönlicher Befreiungsschlag. Die Musikerin hat es satt, die verführerische Frau zu geben. Ihre neuen Songs sind daher ein Abgesang auf starre Rollenbilder. „Metropolis“ trifft die Sängerin in London und spricht mit ihr über ihr queeres, musikalisches Manifest.

Tätigkeit: Regie, Autorin, Producerin (via Kobalt Productions)

03/2019

SHOOTING THE MAFIA – LETIZIA BATTAGLIAS GEFÄHRLICHER EINSATZ – ARTE METROPOLIS

Ein Dokumentarfilm über die furchtlose, italienische Fotografin: 20 Jahre lang riskierte die sizilianische Fotografin Letizia Battaglia ihr Leben, um das organisierte Verbrechen mit der Kamera einzufangen. Jetzt hat die Regisseurin Kim Longinotto Letizias Geschichte in den Mittelpunkt eines Dokumentarfilms gestellt. Das Ergebnis: ein intimes Porträt über eine mutige Frau, die macht, was sie will, und sich von niemandem etwas vorschreiben lässt. Nicht einmal von der Mafia.

Tätigkeit: Regie, Autorin, Producer (via Kobalt Productions)

01/2019  

WEIßE LINIEN IM SAND: TEL AVIV UND DAS BAUHAUS – ARTE METROPOLIS

Wie geht die israelische Metropole mit dem Architekturerbe um?
Tel Avivs „Weiße Stadt“ ist  die  weltweit größte Ansammlung von Häusern  im Bauhaus und Internationalen Stil. Hier sollte das zionistische Ideal einer besseren Gesellschaft verwirklicht werden. Aber wie viel davon steckt wirklich in Tel Aviv? „Metropolis“ besucht die „weiße Stadt“ mit den ArchitektInnen Zvi Efrat, Sharon Golan Yaron und Nitza Smuk sowie Shoran Rotbard, der mit  „White City, Black City“ ein kritisches Buch über die UNESCO-Welterbestätte geschrieben hat.

Tätigkeit:  Regie, Autorin, Producer (via Kobalt Productions)